Transform: Finissage…

Transform - Finissage am 22. 9. 2021, 15 bis 17 Uhr

… mit Piano-Café, Katalogpräsentation und politischen Schnipseln

Mit einem Piano-Café, der Präsentation des Ausstellungskatalogs und politischen Schnipseln am Tag der Bundestagswahl endet die Kunstausstellung „Transform“ im Halber Esperanto-Bahnhof am Sonntag, dem 26. September. Von 15 bis 17 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen, Klaviermusik mit Ernie Schmiedel, Gespräche mit einigen Künstlern und die Möglichkeit zu Diskussionen rund um die Bundestagswahl. Außerdem soll ein kulturpolitischer Wunschzettel an den künftigen Inhaber des Direktmandats im Wahlkreis 62 gestaltet werden. Und es gibt jede Menge Farbspiele…

Zahlreiche Besucher hatten an den vergangenen Wochenenden die Gelegenheit genutzt, die Gemeinschaftsausstellung von acht Künstlern anzusehen. Neben Besuchern, die direkt zur Esperanto-Stacio kamen, waren auch Gäste des Tages des Offenen Denkmals / Bahnhofs und Gäste der Demokratiekonferenz Dahme-Spreewald in der Ausstellung. Die alte Verlade-Rampe am Halber Bahnhof musste einer Kläranlage weichen, nun ist Kunst aus ihren Abrissteilen entstanden: wuchtig und zart, direkt und hintersinnig, bunt und grau. Die Rampe hatte für die Halber eine starke symbolische Kraft – in den Kunstwerken nun lebt sie weiter.

„Ein Bahnhof ist ein besonderer Ort. Er ist ein Haus gewordenes Versprechen von Fortschritt, Arbeit und Verbindungen in die Region und die Welt“, schreibt Ralf Gion Fröhlich, Inhaber der Esperanto-Stacio in seinem Vorwort für den Katalog. „Mit der riesigen Laderampe des Bahnhofs musste ein Monument des Industriestandorts weichen, um den neuen Kulturstandort zu ermöglichen. Diese Ausstellung ist ein Sprungbrett in die Zukunft für den Bahnhof, Halbe und die Region.“ Die Künstler haben sich intensiv mit dem Ort Halbe und seiner reichen Geschichte beschäftigt. „Ein Teil dieses Reichtums liegt auch in den kleinen Ereignissen, die jeder, der einmal dort gewesen ist, erlebt hat“, sagt der aus Lima/Peru stammende Künstler Erivān Phumpiú.

Hinweis: Der Eintritt zur Finissage ist frei. Die Veranstaltung findet gemäß den aktuellen Corona-Bestimmungen (3G=genesen, geimpft, getestet; Abstand; Maske außerhalb des festen Sitzplatzes) statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.